Kunst in Zeiten der Barbarei

Der Münchner Künstler Günter Wangerin eröffent heute Abend seine Ausstellung in der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Seybold/Buddenberg, Briesenick und Sack. Neu sind in der Ausstellung Skizzen zu dem Film Deportation Class. Es sind Teile eines Zeichenzyklus. Wer den Film nicht gesehen hat: Bei "Deportation Class" handelt es sich um die erschütternde Dokumentation der Abschiebung einer Familie in Mecklenburg-Vorpommern, den junge FilmerInnen gedreht haben. Die Abschiebung erfolgte um 3:30 Uhr in Anwesenheit des Innenministers von MeckPomm. Minister und begleitende Polizeibeamten glaubten die Filmer wohl auf ihrer Seite, das Gegenteil war der Fall. Außerdem wird ein Kurzfilm des Dokumentarfilmers Reinhold Rühl über Günter Wangerins Arbeit gezeigt, den dieser bei einer Reihe seiner Aktionen gedreht hat.

Kunst in Zeiten der Barbarei

politische Kunst, Anachronistischer Zug, Gerichtsmassiges, NSU-Rozeß, Briefmarken zur Lage der Nation,