Filmabend mit der SDAJ: Es begann mit einer Lüge! (2 Dokus)

10951973_766473236739773_885804321_o
Am 30. Januar wollen wir uns die beiden Dokumentationen „Als der Staat rot sah“ und „Beutezug Ost“ ansehen. Komm vorbei! Getränke gibts vor Ort für wenig Geld und für Snacks ist auch gesorgt.
Im Anschluss möchten wir noch gemeinsam über die beiden Filme diskutieren.
Mit zwei Dokumentationen (WDR und ZDF) – beide unter
dem Titel „Es begann mit einer Lüge“ – wollen wir uns
der Kriegspolitik der BRD seit der ‚Wende‘ von 25 Jahren
widmen. Im ersten Film über den völkerrechtswidrigen
Angriff auf die Bundesrepublik Jugoslawien haben die
Journalisten Angerer und Werth die Lügen der Deutschen
Regierung aufgeklärt, mit denen der erste Angriffskrieg von
deutschen Boden gegen den breiten Willen der Bevölkerung
durchgesetzt wurden. Die Dokumentation von 2001 löste
eine breite Debatte aus und wurde sogar Gegenstand einer
aktuellen Stunde im Bundestag. Im zweiten Film über
den Irak-Krieg wird der Flüchtling Radid Ahmed Alwan dargestellt.
Er sei Mitarbeiter einer Anlage im Irak gewesen,
die chemische Kampfstoffe hergestellt hätte. Der deutsche
Geheimdienst gibt die Infos an die US-Führung, welche diese
zweifelhafte Aussage als „Beweis“ für Waffenprogramme
Bagdads hernimmt und den Angriff auf den Irak 2003
beginnt. Die Doku zeigt wie einzelne Lügen von den Herrschenden
benutzt werden, um ihre Interessen durchzusetzen
– auch wenn tausende Menschen dabei sterben müssen