Die Story – V-Mann Land – Neonazis im Staatsauftrag

Alle schimpfen auf die Fehler von Verfassungsschutz-Mitarbeitern, regen sich auf, dass diese Behörde mit Nazis zusammenarbeitet. Dabei ist das der Sinn der Behörde. Zum Sonntag eine Doku-Empfehlung, in der viele Nazi-V-Männer selber zu Wort kommen. Die Filmemacher schreiben über die ARD-Doku von 2016:

"In unserer Dokumentation VMANNLAND sprechen wir mit einigen der wichtigsten VLeuten im deutschen Rechtsextremismus der letzten Jahrzehnte. Zum Teil reden sie das erste Mal vor einer Kamera. Wie wurden sie angeworben? Warum entschieden sie sich dafür? Welche Aufträge bekamen sie, welche Informationen konnten sie weiter geben und was wurde aus diesen. Wir berichten darüber, wie sie lebten und nun nach dem Auffliegen über das Damals denken. Manche von ihnen werden bedroht – von ehemaligen Kameraden, aber auch dem Geheimdienstumfeld. Der Film ist ein erster Schritt, denn zum ersten Mal durchbrechen VMänner in diesem Umfang die Mauer staatlichen Schweigens. Reden sorgt für weiteres Reden. Wir recherchieren weiter."

Die Story – V-Mann Land – Neonazis im Staatsauftrag

Da baucht es keine Beschreibung!