CSU will die Arbeitszeit verlängern. Nach dem Vorbild ihrer rechten Brüder in Wi...

Die #CSU will es der rechten #Regierung in #Österreich gleich tun und die Arb…

Die #CSU will es der rechten #Regierung in #Österreich gleich tun und die Arbeitszeiten erhöhen. Das ist ein Angriff auf alle Beschäftigten und die erkämpften Erfolge der Gewerkschaften.
In Zeiten von Massenarbeitslosigkeit und ständig steigender Produktivität brauchen wir eine #Arbeitszeitverkürzung! Und zwar auf 30 Stunden pro Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich.
#fckcsu

CSU will die Arbeitszeit verlängern. Nach dem Vorbild ihrer rechten Brüder in Wien plant die bayerische Staatsregierung den nächsten Angriff: Dieses Mal gegen die bisherigen Höchst-Arbeitszeiten. Die ultrarechte ÖVP-FPÖ-Koalition in Österreich hat bereits vorgelegt und gegen den Widerstand der Gewerkschaften und Arbeiterparteien den 12-Stunden-Tag eingeführt. Was sagt der bayerische CSU-Wirtschaftsminister dazu?

„Österreich macht uns im Moment vor, wie man freiwillig, nicht mit Zwang und Druck , die Arbeitszeit flexibilisieren kann. Eine Arbeitszeitgesetzgebung, wie wir sie heute haben, passt doch nicht mehr in diese Zeit, weder in der Industrie noch im Tourismus. Lassen Sie doch die Beschäftigten entscheiden anstelle der Funktionäre der Gewerkschaften oder den Spitzenfunktionären Ihrer Partei.“ sagte er am 10.7. im Bayerischen Landtag. Beifall gab es dafür aus den eigenen Reihen sowie bei den Freien Wählern.

Wir schließen uns dem DGB Bayern an uns sagen: Nicht mit uns: https://www.facebook.com/DGBBayern/posts/1799465963507694

(Bildquelle: Bayerischer Wirtschaftsminister, Olaf Kosinsky / Wikipedia, CC BY-SA 3.0)