HALLO WIE GEIL WAR DAS DENN? Am Samstag waren wir zusammen mit anderen Organisa…

HALLO WIE GEIL WAR DAS DENN?

Am Samstag waren wir zusammen mit anderen Organisationen und Jugendlichen in Augsburg um gegen den dort stattfindenden Parteitag der AfD zu protestieren.

Insgesamt waren über 6000 Menschen auf der Straße und damit war die gestrige Demonstration eine der größten die in den letzten Jahrzehnten in Augsburg stattgefunden haben dürfte.

Mit unserem friedlichen und lautem Protest haben wir nicht nur ein Zeichen gesetzt, sondern auch Passanten und Bewohner der Stadt über den Charakter der AfD aufklären können.

In diesem Kontext war es uns aber auch wichtig zu verdeutlichen das wir es beim Kampf gegen die AfD nicht belassen. Denn gerade in Bayern stellt mit der CSU eine Partei die Regierung, die viele Forderungen der AfD umsetzt oder sogar noch härter durchführt.

Egal ob Maßnahmen gegen Geflüchtete, Staatsumbau und Einschränkung bürgerlicher Freiheiten, die CSU steht an vorderster Stelle wenn es um reaktionäre Politik und den Rechtsruck in der BRD geht. Antifaschistischer Protest kann sich daher nicht nur gegen die AfD richten, sondern muss genauso auf die bayerische Regierung abzielen!

Wenn sich im Zuge der gestrigen Proteste einzelne CSU-Politiker auf einmal als Antirassisten oder Antifaschisten aufspielen, dann ist das eine Sache die man ihnen nicht durchgehen lassen kann! Deswegen wurde der Augsburger CSU-Oberbürgermeister gestern auch gebührend auf dem Rathausplatz empfangen: mit Eiern, Tomaten und einem lauten Chor aus Buhrufen.

Der Kampf geht weiter! Gegen die AfD und die CSU, gegen jegliche reaktionäre Politik und für unsere Interessen!

(Danke an die GenossInnen von der SDAJ München für das Photo!)